Companyon Logo
TBD-SEARCH

Kreativ statt langweilig

So wird die Umrüstung auf barrierefreies Wohnen zum Highlight

Willkommen im COMPANYON Magazin! In unserem heutigen Beitrag geht es um das spannende Thema der Umrüstung deiner Wohnumgebung auf barrierefreies Wohnen. Wir stellen dir die Vorteile und Möglichkeiten vor, wie du deine Wohnumgebung kreativ gestalten kannst, ohne dabei auf Funktionalität und Komfort zu verzichten. Egal, ob du dein Haus barrierefrei gestalten möchtest oder dich für betreutes Wohnen interessierst, der COMPANYON Hausnotruf steht dir als Unterstützer zur Verfügung. Erfahre mehr über die Voraussetzungen, Leistungen und Kosten, um das Leben in einer barrierefreien Umgebung zu einem Highlight zu machen. Am Ende des Beitrags hast du die Möglichkeit, unsere Checkliste zum Thema altersgerechtes Wohnen herunterzuladen.

Kreativ statt langweilig: So wird die Umrüstung auf barrierefreies Wohnen zum Highlight

Ein barrierefreies Domizil ist nicht nur praktisch, sondern kann auch zu einem echten Highlight werden. Dabei geht es nicht nur darum, Hindernisse zu beseitigen, sondern auch um kreative Lösungen, die das Leben in einer barrierefreien Umgebung zu etwas Besonderem machen. Wer sich dazu entscheidet, sein Zuhause entsprechend umzurüsten, kann auf unterschiedliche Möglichkeiten zurückgreifen, um das neue Wohnumfeld zu einem echten Highlight zu gestalten.

Warum ist eine Umrüstung auf barrierefrei sinnvoll?

Eine Umrüstung auf Barrierefreiheit ist nicht nur sinnvoll, sondern auch für viele Menschen eine große Erleichterung im Alltag. Besonders ältere Menschen oder solche mit körperlichen Einschränkungen profitieren von einer barrierefreien Wohnumgebung. Durch den Einbau beispielsweise von bodengleichen Duschen, breiten Türen und stufenlosen Zugängen wird die Bewegungsfreiheit erhöht und das Risiko von Stürzen und Unfällen reduziert. Aber nicht nur die Sicherheit wird verbessert, sondern auch der Komfort und die Lebensqualität erhöht. Eine barrierefreie Wohnung ermöglicht es den Bewohnern, selbstständig und eigenständig zu sein, ohne auf fremde Hilfe angewiesen zu sein.

Was muss bei der Planung einer barrierefreien Wohnumgebung beachtet werden?

Bei der Planung einer barrierefreien Wohnumgebung gibt es einige wichtige Aspekte zu beachten. Insbesondere für ältere Menschen oder Personen mit körperlichen Einschränkungen kann ein barrierefreies Zuhause zu mehr Lebensqualität und Komfort beitragen. 
Der Grundriss sollte ohne Stufen oder Schwellen gestaltet sein und ausreichend Platz für den Einsatz von Rollstühlen oder Rollatoren bieten. Außerdem ist die Anbringung von Haltegriffen und rutschfesten Bodenbelägen in Bad und WC von großer Bedeutung, um die Sicherheit der Bewohner zu gewährleisten. Auch eine individuelle Anpassung der Küche und der Einbaumöbel ist oft notwendig, um den spezifischen Bedürfnissen gerecht zu werden. Bei der Barrierefreiheit geht es aber nicht nur um die physische Gestaltung, sondern auch um soziale Aspekte. Der Kontakt zu anderen Personen, sei es durch gemeinsame Aktivitäten oder durch den Austausch mit Nachbarn, spielt eine große Rolle. Einsamkeit im Alter oder bei körperlicher Einschränkung kann das Wohlbefinden stark beeinträchtigen. Daher ist es wichtig, bei der Planung einer barrierefreien Wohnumgebung auch den sozialen Aspekt im Blick zu behalten. 
Beim Umbau von altem Wohnungsbestand ist die Umfeld vorgegeben - sucht man sich aber eine gänzlich neue Wohnumgebung, muss sicher auch auf die Erreichbarkeit von Dienstleistungen und Serviceangeboten geachtet werden. Die Nähe zu Einkaufsmöglichkeiten, Arztpraxen und öffentlichen Verkehrsmitteln ist im Alter entscheidend, um den Bewohnern ein selbstbestimmtes und unabhängiges Leben zu ermöglichen. 
Insgesamt kann gesagt werden, dass eine solche Umrüstung nicht nur sinnvoll, sondern auch spannend sein kann. Durch kreative Lösungen und zum Beispiel auch technische Unterstützung kann das neue Zuhause zu einem echten Highlight werden.

Welche Möglichkeiten gibt es, um das neue Zuhause zu einem Highlight zu machen?

Im Rahmen der Umrüstung auf barrierefreies Wohnen eröffnen sich zahlreiche Möglichkeiten, um das neue Zuhause zu einem wahren Highlight zu machen. Denn Wohnen im Alter oder in einer betreuten Einrichtung bedeutet keineswegs, auf Stil und Individualität verzichten zu müssen. Ganz im Gegenteil: Durch kreative Gestaltung und den Einsatz moderner Technik kann eine barrierefreie Wohnumgebung zu einem ganz besonderen Ort des Wohlfühlens und Genießens werden. Eine Möglichkeit, das neue Zuhause zu einem Highlight zu machen, besteht darin, die Wohnung entsprechend den individuellen Bedürfnissen und Vorlieben zu gestalten. Hierbei kann beispielsweise auf Farben und Materialien geachtet werden, die ein ansprechendes Ambiente schaffen und gleichzeitig funktional und leicht zu reinigen sind. Zudem können individuelle Wohnaccessoires und persönliche Gegenstände wie Bilder oder Erinnerungsstücke den Räumen eine persönliche Note verleihen und somit für eine gemütliche Atmosphäre sorgen. Des Weiteren spielen technische Unterstützungssysteme eine entscheidende Rolle, um das neue Zuhause zum Highlight zu machen. Ein Hausnotrufsystem, beispielsweise, bietet Sicherheit und schnelle Hilfe im Notfall. Mit nur einem Knopfdruck kann zum Beispiel bei unserem COMPANYON Hausnotruf Kontakt zu unserem 24-Stunden-Service hergestellt werden, der im Bedarfsfall sofort reagiert und Hilfestellung leistet. Diese innovative Technologie erleichtert den Alltag und vermittelt ein Gefühl der Sicherheit und Geborgenheit.

Was kostet mich der barrierefreie Umbau?

Die finanziellen Aspekte sollten bei einer Umrüstung auf barrierefreies Wohnen nicht außer Acht gelassen werden. Die Kosten können je nach Umfang der Maßnahmen unterschiedlich ausfallen. Es empfiehlt sich daher, verschiedene Angebote einzuholen und sich über eventuell vorhandene Fördermöglichkeiten zu informieren. Auch Spenden oder Stiftungen können eine finanzielle Unterstützung bieten. 

Um die Kosten für die Umrüstung auf barrierefreies Wohnen zu stemmen, gibt es verschiedene Möglichkeiten. Unterstützung kann beispielsweise über Pflegegrade, Pflegeversicherungen oder Sozialleistungen beantragt werden. Auch Spenden oder Zuschüsse von Institutionen wie der Caritas können eine finanzielle Entlastung bieten. Ebenso bietet sich für die technischen Helfer die Möglichkeit, Förderungen zu beantragen: Ein Hausnotrufsystem wie der COMPANYON Notfallassistent zählt bei den Pflegekassen als Pflegehilfsmittel. Das bedeutet: Nach Anerkennung durch die Pflegekasse kann zum Beispiel das Bronze-Paket zuzahlungsfrei erworben werden: Es fallen für den Patienten dann keine monatlichen Kosten an. Liegt bereits ein Pflegegrad vor, kann diese Förderung ganz einfach bei der Bestellung im COMPANYON-Shop (https://www.companyon.shop/) mit dazugebucht werden. Benötigt werden im Bestellprozess lediglich die Art der Versicherung, die Krankenkasse, die Krankenversichertennummer des Nutzers sowie das Geburtsdatum. Für die Zahlung im Lastschriftverfahren wird zusätzlich im Shop-Bestellprozess die Bankverbindung benötigt.

Betreutes Wohnen als sichere und komfortable Alternative beim barrierefreien Leben

Betreutes Wohnen wird zunehmend zu einer beliebten Option für Menschen im Alter, die eine sichere und komfortable Alternative suchen. In einer betreuten Wohnanlage können Senioren weiterhin selbstständig in einer eigenen Wohnung wohnen, während sie bei Bedarf auf Unterstützung und Pflege zurückgreifen können. Diese Form des Wohnens bietet zahlreiche Vorteile. Eine betreute Wohnanlage wie die vom Caritas e.V. bereitgestellten Einrichtungen bietet umfassende Serviceleistungen wie zum Beispiel einen Hausnotruf, der im Falle einer Notsituation einen direkten Kontakt zur Hilfe ermöglicht. Dieser praktische Helfer im Alltag gibt den Bewohnern ein Gefühl der Sicherheit und sorgt dafür, dass im Ernstfall schnell Hilfe zur Stelle ist. Ferner beinhaltet das betreute Wohnen auch verschiedene Unterstützungsmöglichkeiten, wie beispielsweise den Kontakt zu den Pflegekräften, die bei Bedarf Unterstützung bei der Körperpflege und Medikamenteneinnahme bieten. Ein weiterer großer Vorteil des betreuten Wohnens sind die vielfältigen sozialen Aktivitäten und Möglichkeiten zur Gemeinschaftsbildung. Senioren haben die Möglichkeit, neue Kontakte zu knüpfen und Teil einer Gemeinschaft zu sein, indem sie an gemeinsamen Veranstaltungen und Ausflügen teilnehmen. Dies fördert nicht nur soziale Kontakte, sondern beugt auch möglicher Einsamkeit im Alter vor. Der finanzielle Aspekt ist ebenfalls ein wichtiger Faktor beim Thema betreutes Wohnen. Die Kosten für eine betreute Wohnung können je nach Art der Leistungen und Ausstattung variieren. Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass die Pflegekosten vom Pflegegrad abhängen und in der Regel von den Pflegekassen übernommen werden. Überdies bietet die Caritas e.V. auch Unterstützung bei Fördermöglichkeiten und Spenden, um betreutes Wohnen für Senioren zugänglicher zu machen. Betreutes Wohnen in einer Einrichtung ermöglicht zudem den Zugang zu verschiedenen Leistungen und Angeboten. Von pflegerischer Unterstützung über medizinische Versorgung bis hin zu Freizeitaktivitäten und sozialen Kontakten - das umfangreiche Serviceangebot trägt dazu bei, das neue Zuhause zu einem Ort des aktiven und erfüllten Lebens zu machen. Die Caritas und andere Organisationen bieten hierbei Unterstützung und Beratung an und ermöglichen es, das passende Zuhause im Alter zu finden. Zusammenfassend betrachtet bietet betreutes Wohnen eine sichere und komfortable Alternative für Senioren, die ihre Selbstständigkeit bewahren möchten, aber dennoch auf Unterstützung angewiesen sind. Durch die umfassenden Leistungen und den Hausnotruf wird das Wohnen in einer betreuten Einrichtung zum Highlight im Alltag. Die Möglichkeit, neue Kontakte zu knüpfen und an Gemeinschaftsaktivitäten teilzunehmen, trägt ebenso zur Lebensqualität bei. Mit Unterstützung der Pflegekassen und Fördermöglichkeiten wird betreutes Wohnen zunehmend zugänglich für Menschen im Alter.

Der Hausnotruf als praktischer Helfer im Alltag

Der Hausnotruf ist ein praktischer Helfer im Alltag von älteren Menschen. Die Einrichtung eines Hausnotrufs ermöglicht es den Bewohnern, rund um die Uhr Hilfe in ihrer Wohnung zu bekommen, indem sie einfach nur einen Knopf drücken. Dieser Service bietet eine große Erleichterung für Senioren, die aufgrund von Mobilitätseinschränkungen oder anderen gesundheitlichen Problemen nicht in der Lage sind, im Notfall schnell Kontakt zur Außenwelt herzustellen.

Dabei ist ein Hausnotruf heute sehr viel mehr als nur ein reiner Notrufknopf: Je nach Fitness-Grad der Benutzer können zum Beispiel beim COMPANYON Hausnotruf verschiedene Eingabe-Geräte gewählt werden. Ist der Nutzer sturzgefährdet, weil er zum Beispiel eine altersbedingt eingeschränkt ist oder etwa eine Diabetes-Erkrankung vorliegt, so bietet sich die Buchung eines Pakets mit Sturzsensor an. Für Bereiche, in denen kein Sturzsensor getragen werden kann (zum Beispiel im Bad) gibt es moderne Geräte mit Spracherkennung - “Helft mir! - Helft mir" aktiviert hier den Kontakt zur Notrufleitstelle.

Mit einem Hausnotrufsystem können mobilitätseingeschränkte Personen in ihrer barrierefreien Wohnung mit Letzterem weitestgehend selbstständig leben und gleichzeitig die Gewissheit haben, dass im Fall der Fälle schnell Hilfe zur Verfügung steht. Je nach Anbieter können verschiedene zusätzliche Dienstleistungen in das Hausnotrufsystem integriert werden, wie beispielsweise regelmäßige telefonische Kontakte oder medizinische Unterstützung durch geschultes Personal. Insgesamt kann der Hausnotruf als eine wertvolle Ergänzung zum betreuten Wohnen betrachtet werden, da er den Bewohnern ein Gefühl von Sicherheit und Geborgenheit vermittelt. Durch das Vorhandensein eines Hausnotrufs können sie ihre Selbstständigkeit bewahren und haben sogleich die Gewissheit, im Notfall nicht alleine zu sein. Die Einrichtung eines Hausnotrufsystems ist somit eine Möglichkeit, barrierefreies Wohnen zu einem Highlight zu machen. Dank dieser technischen Unterstützung können sie ein aktives und selbstbestimmtes Leben führen, ohne dabei auf die notwendige Hilfe und Unterstützung verzichten zu müssen.

Fazit: Barrierefreies Wohnen kann durch Kreativität und technische Unterstützung zu einem ganz besonderen Highlight werden

Wenn es darum geht, barrierefreies Wohnen zu einem echten Highlight zu machen, sind Kreativität und technische Unterstützung unerlässlich. Die Möglichkeiten sind vielfältig und reichen von intelligenten Lösungen für den Alltag bis hin zu innovativen Gestaltungsideen. Durch den Einsatz von technischen Hilfsmitteln wie einem Hausnotrufsystem kann die Sicherheit und Unabhängigkeit in der eigenen Wohnung enorm gesteigert werden. Ein Hausnotruf ermöglicht es Senioren, im Notfall schnell Hilfe anzufordern und sorgt somit für ein beruhigendes Gefühl und ein Stück Freiheit. Aber auch die kreative Gestaltung der Wohnräume kann das barrierefreie Wohnen zu einem Highlight machen. Durch die Verwendung von hochwertigen Materialien und einer durchdachten Raumgestaltung kann eine Wohnumgebung geschaffen werden, die nicht nur funktional ist, sondern auch optisch beeindruckt. Die Integration von Designelementen, die sich nahtlos in das barrierefreie Konzept einfügen, verleiht der Wohnung eine besondere Atmosphäre und ermöglicht es den Bewohnern, ihren eigenen Stil und ihre Persönlichkeit auszudrücken.Ebenso bietet das Konzept des betreuten Wohnens eine weitere Möglichkeit, barrierefreies Wohnen zu einem Highlight zu machen. In einem betreuten Wohnprojekt leben ältere Menschen selbstständig in ihrer eigenen Wohnung, profitieren jedoch von einem breiten Serviceangebot und einem Netzwerk aus professionellen Betreuern und anderen Bewohnern. Dieses Konzept schafft nicht nur Gemeinschaft und soziale Kontakte, sondern bietet auch eine Rund-um-die-Uhr-Betreuung und Unterstützung bei alltäglichen Aufgaben. In Kombination mit technischen Hilfsmitteln und einer kreativen Gestaltung wird das barrierefreie Wohnen somit zu einem ganz besonderen Highlight.In diesem Blogbeitrag haben wir wichtige Punkte zum Thema barrierefreies Wohnen behandelt. Wir haben besprochen, wie die Umrüstung auf barrierefreies Wohnen zu einem Highlight werden kann, und warum es sinnvoll ist, diese Veränderungen vorzunehmen. Dabei haben wir auch darauf hingewiesen, was bei der Planung einer barrierefreien Wohnumgebung zu beachten ist und welche Möglichkeiten es gibt, das neue Zuhause zu einem echten Highlight zu machen. Weiterhin haben wir über betreutes Wohnen als sichere und komfortable Alternative gesprochen und den Hausnotruf als praktischen Helfer im Alltag vorgestellt. Zusammenfassend lässt sich sagen, dass barrierefreies Wohnen nicht nur funktional, sondern auch ästhetisch ansprechend gestaltet werden kann. Durch kreative Ideen und technische Unterstützung kann das neue Zuhause zu einem ganz besonderen Highlight werden. Wenn Sie weitere interessante Blogposts zu diesem Thema lesen möchten, bleiben Sie dran und lassen Sie sich von unseren weiteren Beiträgen inspirieren. Nutzen Sie auch gerne die Möglichkeiten des betreuten Wohnens und den praktischen Hausnotruf, um Ihr Leben sicherer und komfortabler zu gestalten. Wir freuen uns darauf, dich auf unserer Seite wiederzusehen und dir weiterhin wertvolle Informationen und inspirierende Inhalte rund um das Thema barrierefreies Wohnen zu bieten. Lasse dich inspirieren und gestalte deine Wohnumgebung zu einem Ort, an dem du dich rundum wohl und sicher fühlst. 

Für weitere Infos lade dir gerne unsere kostenlose Checkliste zum Thema altersgerechtes Wohnen herunter
Stefanie Jung
6. September 2023

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Companyon Logo
COMPANYON - eine Marke der KSM GmbH hat 4,76 von 5 Sternen 9 Bewertungen auf ProvenExpert.com
Service Hotline